Suche
Schmerzensgeld.info
Banner
Subvenio
Banner
Banner

Anwaltsgebühren

Hinsichtlich der Kosten des beauftragten Rechtsanwaltes ist zwischen dem außergerichtlichen und gerichtlichen Verfahren zu unterscheiden. Beide Fälle sind natürlich unproblematisch, wenn man eine Rechtsschutzversicherung hat, die den betreffenden Fall erfasst. Der beauftragte Anwalt wird sich auch um die entspr. Deckungszusage bei der Rechtsschutzversicherung kümmern.

Im Rahmen der Verhandlungen mit der gegnerischen (Haftpflicht-) Versicherung wird man oftmals zu einem Vergleich kommen. Dabei werden die eigenen Anwaltskosten in der Regel von der Versicherung übernommen.

Kommt es jedoch zu einem gerichtlichen Verfahren muss der Rechtsanwalt bei der Bezifferung des Schmerzensgeldes vorsichtig sein. Bemisst er die Höhe des Schmerzensgeldes zu hoch, kann es sein, dass man vom Gericht nur einen Teilbetrag zugesprochen bekommt und anteilig die Kosten des Verfahrens (Gerichts- und Rechtsanwaltskosten) zu tragen hat.

Außergerichtliche Anwaltskosten:

Für die Herbeiführung eines Vergleichs mit der Versicherung bekommt der Rechtsanwalt recht unterschiedliche Gebühren. Für eine einfache Verletzung ohne größere Komplikationen und ohne dass man ein Gutachten auswerten müsste, bekommt der Anwalt 2,8 Gebühren. Für ein kompliziertes Verfahren, in dem der Rechtsanwalt beispielsweise komplizierte ärztliche Gutachten auswerten muss, kann der Anwalt bis zu 4,0 Gebühren berechnen.

Der Wert einer solchen Gebühr bemisst sich dabei auf Basis des Rechtsanwaltsvergütungsgesetzes (RVG) nach dem zugrundeliegenden Gegenstandswert.

Am Ende dieses Beitrag ist eine Tabelle angefügt, aus der Sie auf Basis eines gewissen Gegenstandswertes die Höhe der Anwaltsgebühr ersehen können.

Anwaltsgebühren im gerichtliches Verfahren:

In einem gerichtlichen Verfahren gibt es immer drei verschiedene Kostenpositionen.

Zum einen das Gericht. Wird ein Urteil gefällt, fallen nach dem Gerichtskostengesetzt (GKG) 3 Gerichtsgebühren an. Im Falle eines Vergleichs fällt nur eine Gerichtsgebühr an. Diese berechnen sich aus dem Streitwert. Auch hierfür befindet sich am Ende dieses Beitrags eine Tabelle aus der Sie die Gerichtsgebühren ermitteln können.

Zum anderen fallen die eigenen Anwaltsgebühren sowie die Gebühren des gegnerischen Rechtsanwalts an. Im Rahmen einer gerichtlichen Vertretung entstehen beim Rechtsanwalt folgende Gebühren:

1. Geschäftsgebühr gem. Nr. 2300 VV RVG (0,5 – 2,5 Gebühren)

Diese Gebühr erfasst die zunächst außergerichtliche Vertretung des Mandanten. Etwa Zahlungsaufforderungen, außergerichtliche Korrespondenz mit Gegner oder Versicherung. Die Geschäftsgebühr wird im Rahmen des gerichtlichen Verfahrens auf die Prozesskosten angerechnet, so dass diese nicht in vollem Umfang anfällt.

2. Verfahrensgebühr gem. Nr. 3100 VV RVG (1,3 Gebühren)

Die Verfahrengebühr vergütet die Einleitung des Verfahrens etwa durch Klageerhebung oder –erwiderung sowie die gesamte gerichtliche Korrespondenz.

3. Terminsgebühr gem. Nr. 3104 VV RVG (1,2 Gebühren)

Kommt es zu einer mündlichen Verhandlung erhält der Rechtsanwalt diese Gebühr für die Vertretung im Termin zur mündlichen Verhandlung.

4. Einigungsgebühr gem. Nr. 1003 VV RVG (1,0 Gebühren)

Die Einigungsgebühr fällt dann an, wenn im Rahmen des gerichtlichen Verfahrens ein Vergleich zustande kommt.


Beispiel 1: Streitwert 5.000,- EUR  
   
Eigene Gebühren:  
2,5 Rechtsanwaltsgebühren (Termins- und Verfahrensgebühr) 752,50 EUR
Postauslagenpauschale gem. Nr. 7002 VV RVG 20,00 EUR
Mehrwertsteuer gem. Nr. 7008 VV RVG 146,78 EUR
Gegenseite:  
2,5 Rechtsanwaltsgebühren (Termins- und Verfahrensgebühr) 752,50 EUR
Postauslagenpauschale gem. Nr. 7002 VV RVG 20,00 EUR
Mehrwertsteuer gem. Nr. 7008 VV RVG 146,78 EUR
Gericht:  
3,0 Gerichtsgebühren gem. § 3 GKG 363,00 EUR
Summe (incl. 293,55 EUR MwSt.) 2.201,55 EUR
   
Ggf. zuzüglich einer Einigungsgebühr (incl. MwSt.) 358,19 EUR
   


Beispiel 2: Streitwert: 25.000,00 EUR  
   
Eigene Gebühren:  
2,5 Rechtsanwaltsgebühren (Termins- und Verfahrensgebühr) 1.715,00 EUR
Postauslagenpauschale gem. Nr. 7002 VV RVG 20,00 EUR
Mehrwertsteuer gem. Nr. 7008 VV RVG 329,65 EUR
Gegenseite:  
2,5 Rechtsanwaltsgebühren (Termins- und Verfahrensgebühr) 1.715,00 EUR
Postauslagenpauschale gem. Nr. 7002 VV RVG 20,00 EUR
Mehrwertsteuer gem. Nr. 7008 VV RVG 329,65 EUR
Gericht:  
3,0 Gerichtsgebühren gem. § 3 GKG 933,00 EUR
Summe (incl. 659,30 EUR MwSt.) 5.062,30 EUR
   
Ggf. zuzüglich einer Einigungsgebühr (incl. MwSt.) 816,34 EUR
   


Beispiel 3: Streitwert 100.000,00 EUR  
   
Eigene Gebühren:  
2,5 Rechtsanwaltsgebühren (Termins- und Verfahrensgebühr) 3.385,00 EUR
Postauslagenpauschale gem. Nr. 7002 VV RVG 20,00 EUR
Mehrwertsteuer gem. Nr. 7008 VV RVG 646,95 EUR
Gegenseite:  
2,5 Rechtsanwaltsgebühren (Termins- und Verfahrensgebühr) 3.385,00 EUR
Postauslagenpauschale gem. Nr. 7002 VV RVG 20,00 EUR
Mehrwertsteuer gem. Nr. 7008 VV RVG 646,95 EUR
Gericht:  
3,0 Gerichtsgebühren gem. § 3 GKG 2.568,00 EUR
Summe (incl. 1.293,90 EUR MwSt.) 10.671,90 EUR
   
Ggf. zuzüglich einer Einigungsgebühr (incl. MwSt.) 1.611,26 EUR
   



Tabelle Rechtsanwaltsgebühren (RVG):

Gegenstandswert bis zu ….. EUR 1,0 Gebühr in EUR
   
300 25
600 45
900 65
1200 85
1500 105
2000 133
2500 161
3000 189
3500 217
4000 245
4500 273
5000 301
6000 338
7000 375
8000 412
9000 449
10000 486
13000 526
16000 566
19000 606
22000 646
25000 686
30000 758
35000 830
40000 902



Tabelle Gerichtsgebühren (GKG):

Streitwert bis ….. EUR Gebühr in EUR Streitwert bis ….. EUR Gebühr in EUR
       
300 25 40 000 398
600 35 45 000 427
900 45 50 000 456
1 200 55 65 000 556
1 500 65 80 000 656
2 000 73 95 000 756
2 500 81 110 000 856
3 000 89 125 000 956
3 500 97 140 000 1 056
4 000 105 155 000 1 156
4 500 113 170 000 1 256
5 000 121 185 000 1 356
6 000 136 200 000 1 456
7 000 151 230 000 1 606
8 000 166 260 000 1 756
9 000 181 290 000 1 906
10 000 196 320 000 2 056
13 000 219 350 000 2 206
16 000 242 380 000 2 356
19 000 265 410 000 2 506
22 000 288 440 000 2 656
25 000 311 470 000 2 806
30 000 340 500 000 2 956
35 000 369